Motorboot Alterskrankeit Osmose

Osmose – Schäden

Alle Rümpfe erodieren und verfallen mit der Zeit. Auch GFK-Rümpfe halten ohne die richtige Pflege nicht für immer. Sie rosten und faulen zwar nicht, leidet dafür aber unter dem chemischen Prozess der Osmose.
Bei der Herstellung eines GFK-Rumpfes bleiben meistens kleine Blasen innerhalb des Laminats zurück, wobei insbesondere massenproduzierte Rümpfe niedriger Qualität viele Hohlräume aufweisen. Liegt das Boot viel im Wasser, dringt mit der Zeit Feuchtigkeit in das Material ein, die sich in den Hohlräumen sammelt und dort zu Wasser kondensiert. Das Wasser löst Harz und Bindemittel aus dem Laminat und regiert mit diesen zu einer konzentrierten säuren Lösung. Nun setzt ein Osmoseprozess ein. Die konzentrierte Flüssigkeit zieht durch ihren osmotischen Druck immer mehr Wasser von aussen in den Hohlraum, um sich zu verdünnen. In der Folge schwillt der Hohlraum an, die typischen Osmoseblasen werden sichtbar. Hält die Osmose ungestört an, wird der Druck in den Blasen irgendwann so gross, dass diese platzen. Die Struktur des Rumpfes ist nachhaltig geschädigt.
Normalerweise schützt die Gelcoat-Beschichtung das Laminat des Rumpfes vor eindringender Feuchtigkeit. Osmose tritt vor allem dann auf, wenn diese Beschichtung beschädigt ist. Besonders Kollisionen und Grundkontakt ziehen den Gelcoat in Mitleidenschaft. Auch hohes Alter kann die Beschichtung porös werden lassen, insbesondere wenn sie unsachgemäss oder zu dünn aufgetragen wurde.

Sie sollten Ihr Boot bei jedem Aufslippen auf eben genannte Osmoseblasen untersuchen und bei Verdacht die Spezialisten der Caminada Werft zu Rate ziehen, um schwerwiegende strukturelle Schäden zu vermeiden. Es ist wichtig, dass Sie den Rumpf unmittelbar begutachten, da die Blasen schnell wieder verschwinden, sobald das Boot trocken liegt. Die zugrundeliegende Osmose bleibt jedoch in jedem Fall bestehen. Der Prozess setzt sich einfach fort, sowie das Boot wieder zu Wasser gelassen wird. Deshalb ist es ratsam, den Rumpf in regelmässigen Abständen von den Fachmännern der Caminada Werft überprüfen zu lassen.
Boote verlieren durch Osmoseschäden nicht nur an Stabilität, sondern auch stark an Wert. Deshalb sollten Sie auch vor dem Kauf eines gebrauchten Bootes den Rumpf immer durch einen Sachkundigen untersuchen lassen.

Entfernung von Osmoseblasen

Damit Ihr Boot auch langfristig osmosefrei bleibt, sollten Sie entdeckte Blasen umgehend professionell entfernen lassen. In einem aufwendigen Verfahren öffnen unsere Fachmänner der Caminada Werft jede Blase, um den Rumpf Ihres Bootes vollständig von jeder Feuchtigkeit zu befreien. Dadurch entstandene Unebenheiten werden anschliessend wieder aufgefüllt und versiegelt. Ausserdem wird eine neue hochwertige Gelcoat-Beschichtung aufgebracht, um nachhaltig zu verhindern, dass Ihr Boot wieder Feuchtigkeit aufnimmt.

Kontaktieren Sie uns noch heute um Ihr Motorboot auf Osmose Schäden zu prüfen und um diese zu beheben.

Wie sind Sie durch uns aufmerksam geworden?

Geprüfte Osmose freie Motorboot Occasionen