Vertretungen

aquador_logo

Aqudor – Skandinavische Bootsbauqualität

Die finnische Werft Bella-Veneet Oy baut fünf verschiedene Aquador-Motorboot-
Baureihen: Cabin, Hardtop, Walkaround, Daycruiser, Sport-Top. Nebst erstklassiger Bauqualität, grossem Wohnkomfort und umfangreicher
Ausstattung überzeugt vor allem auch die Vielseitigkeit.
Bella-Veneet Oy – Bella Boats, ist der führende Hersteller von Glasfiber-Motorbooten in Finnland und ganz Skandinavien. Schon seit dem Jahr 1970 haben wir die Trends des Bootssports verfolgt und die Wünsche unserer Kunden verwirklicht. Die Herstellung unserer Boote erfolgt in fünf Werken in Finnland sowie im Subauftrag, ca. 75 % unserer Produktion werden exportiert.
Bella Boats besitzt vier Warenzeichen: Bella, Flipper, Aquador und MV-Marin. Alle Produkte von Bella Boats werden unter Berücksichtigung der strengen skandinavischen Sicherheitsnormen hergestellt. Die Boote sind mit dem CE-Zeichen von IMCI (International Marine Certification Institute) versehen

Aquador Finnland
bella_logo

Bella – Skandinavische Bootsbauqualität

Die finnische Werft Bella-Veneet Oy bietet eine grosse Palette an Booten.
Nebst erstklassiger Bauqualität, grossem Wohnkomfort und umfangreicher
Ausstattung überzeugt vor allem auch die Vielseitigkeit.
Bella-Veneet Oy – Bella Boats, ist der führende Hersteller von Glasfiber-Motorbooten in Finnland und ganz Skandinavien. Schon seit dem Jahr 1970 haben wir die Trends des Bootssports verfolgt und die Wünsche unserer Kunden verwirklicht. Die Herstellung unserer Boote erfolgt in fünf Werken in Finnland sowie im Subauftrag, ca. 75 % unserer Produktion werden exportiert.
Bella Boats besitzt vier Warenzeichen: Bella, Flipper, Aquador und MV-Marin. Alle Produkte von Bella Boats werden unter Berücksichtigung der strengen skandinavischen Sicherheitsnormen hergestellt. Die Boote sind mit dem CE-Zeichen von IMCI (International Marine Certification Institute) versehen.

Bella Finnland
flipper_logo

Flipper – Skandinavische Bootsbauqualität

Die finnische Werft Bella-Veneet Oy baut auch die Flipper Boote.
Nebst erstklassiger Bauqualität, grossem Wohnkomfort und umfangreicher
Ausstattung überzeugt vor allem auch die Vielseitigkeit.
Bella-Veneet Oy – Bella Boats, ist der führende Hersteller von Glasfiber-Motorbooten in Finnland und ganz Skandinavien. Schon seit dem Jahr 1970 haben wir die Trends des Bootssports verfolgt und die Wünsche unserer Kunden verwirklicht. Die Herstellung unserer Boote erfolgt in fünf Werken in Finnland sowie im Subauftrag, ca. 75 % unserer Produktion werden exportiert.
Bella Boats besitzt vier Warenzeichen: Bella, Flipper, Aquador und MV-Marin. Alle Produkte von Bella Boats werden unter Berücksichtigung der strengen skandinavischen Sicherheitsnormen hergestellt. Die Boote sind mit dem CE-Zeichen von IMCI (International Marine Certification Institute) versehen.

Flipper Finnland
Tullio Abbate Schweiz

Tullio Abbate

Nur wenige Werften sind im Stande, die eigene Affinität aus dem Rennsport mit der Exklusivität modernen Yachtdesigns so perfekt und harmonisch in eine Form zu bringen wie Tullio Abbate. Die mit typisch italienischer Designerhand gezeichneten Modelle stellen ein Kleinod an Power, Performance und Perfektion dar. Jedes für sich. Für Eigner die bereit sind, ihrer Leidenschaft einen klingenden Namen zu verleihen: Tullio Abbate.

Die schnellen Schönen

Rund neuntausend Boote tragen die Handschrift von Tullio Abbate. Er brachte den Familiennamen an die Spitze des internationalen Powerboat-Sports.

An der wunderschönen Westküste des Comer Sees, die von prestigeträchtigen, historischen Villen gesäumt ist, sind die Menschen daran gewöhnt, Rennboote wie dröhnende Pfeile übers Wasser zischen zu sehen. Das Phänomen zeigte sich erstmals in den späten 1940er-Jahren, als Guido Abbate begann, schnelle Boote für die damals besten Fahrer der Zeit zu bauen. Sein ältester Sohn Tullio ließ keine Gelegenheit aus, als kleiner Junge so oft wie möglich in die Werfthalle zu schlüpfen, um die Arbeit seines Vaters bewundernd zu verfolgen und die Gerüche von Holz, Klebstoff und Benzin einzuatmen.

„Ich war glücklich, dass ich meinem Vater beim Bau des Rennbootes von Mario Verga, das mit Fangios Alfa-Romeo-Motor ausgerüstet wurde und im Februar 1953 mit 226 km/h neuen Weltrekord fuhr, zuschauen durfte.“ (Der Italiener Mario Verga kam ein Jahr darauf beim Bootsrennsport auf dem Lago d‘Iseo ums Leben. Juan Manuel Fangio (1911–1995) war ein argentinischer Automobilrennfahrer und gilt als einer der Besten in der Geschichte des Grand Prix bei Autorennen. 1950-51 fuhr er Alfa Romeo und wurde 1951 mit diesem zum ersten Mal Weltmeister).Rekorde wurden auch von Guido Abbate selbst am Steuer dieser kraftvollen Flitzer aufgestellt, Tullio durfte manchmal sogar mit im Rennboot sitzen.

Eine wunderbare Vision

Im Jahre 1960 gewann er im Alter von sechzehn Jahren als Copilot die europä-ischen Meisterschaften in Cannes. Frankreich spielte so schon früh eine Rolle im Leben Tullios: „Es war wie eine übernatürliche Erscheinung. Ich nahm teil an dem Sechs-Stunden-Rennen von Paris, und ich sah einen kleinen V-Rumpf, ziemlich hässlich und aus Fiberglass gemacht.“ Von diesem Zeitpunkt an wusste der junge Mann, was er zu tun hatte: „Kunststoff“ hieß das Zauberwort.Allerdings war es völlig unmöglich, seinen Vater zu überzeugen, für den die Idee, solches Material im Bootsbau zu verarbeiten, nicht in Betracht kam. Aus diesem Grund musste Tullio am Anfang seinen eigenen Weg gehen. Der Rest ist, wie in den Annalen des Rennbootsportes nachzulesen, Geschichte, und zwar eine mit einer Aufeinanderfolge von Siegen (mehr als zweihundertfünfzig) und Rekorden; der letzte wurde im Jahr 1997 im italienischen Campione mit einer Geschwindigkeit von mehr als 223 km/h aufgestellt.

Die eigenartige Fünf

Sitzt Tullio Abbate nicht selbst am Steuer, schmückt sein berühmter Schriftzug die Rümpfe der Gewinnerboote in vielen Kategorien, einschließlich kraftvoller Offshore-Renner. Innerhalb des erfolgreichen Logos ist sein Name mit der Nummer fünf verbunden. Hierbei handelt es sich um seine erste Startnummer, seinerzeit zugewiesen vom italienischen Rennbootsport, die er stets als Glücksbringer behalten hat. Es war diese Fünf, die 1963 an seinem ersten selbst entworfenen (und gebauten) Rennboot prangte, in dem er mit nur 19 Jahren die „Regatta Centomiglia del Lario“ gewann.

Erfolg des Tüchtigen

Als Vater Guido 1975 in Rente geht, übernimmt Tullio als Ältester der Abbate-Brüder die Geschäfte in Tremezzo und erweitert das Unternehmen. Seit Mitte der 1980er-Jahre werden jährlich 250 Boote ausgeliefert. Unter günstigen wirtschaftlichen Bedingungen baut man in Spitzenzeiten sogar 350. Diese spektakuläre Entwicklung ist Tullio Abbates enormem Sinn für Arbeit und Herausforderungen zu verdanken. Angefangen mit dem ersten erfolgreichen Modell, der Sea Star (siehe Kasten), die zu Tausenden produziert wurde, bringt seine Werft nach und nach eine ambitionierte Kollektion von Booten, bis hin zu 80-Fuß-Modellen, auf den Markt.

Dieser Mann, gesegnet mit einem starken Instinkt, ist in der Lage, stets die richtige Balance zu erkennen und Rümpfe mit dem Potenzial für hohe Geschwindigkeiten und ausgezeichneter Seetüchtigkeit zu entwickeln. Er weiß zudem, wie man die richtigen Partner findet, wenn es um Spitzenqualität geht. Deshalb tragen seine innovativsten Projekte, die Superiority 60 und die Exception 70, die Handschrift des bekannten Industriedesigners Giorgietto Giugiaro (Italdesign), der vornehmlich Automobile, aber auch Kameras und sogar Lokomotiven entwarf.

Als Tribut an seinen Vater kreierte Tullio Abbate die edle 32-Fuß-Villa-d’Este – wie die gleichnamige, berühmte mit einem Meisterwerk der Gartenkunst ausgestattete Renaissance-Villa nahe Rom ein luxuriöses Exemplar. Das Boot erinnert an das goldene Zeitalter der Runabouts aus Mahagoni, ist aber natürlich mit neuester Technik ausgestattet.
In Gesellschaft berühmter Leute

Zusätzlich zu gestalterischen Gesichtspunkten war stets der Gedanke an die Geschwindigkeit der Hauptaspekt in Tullio Abbates Schaffen. Er fühlte sich schon immer in Gesellschaft von Formel-1-Fahrern wohl, die später Freunde und Kunden wurden; gleichzeitig festigte sich sein Image als Konstrukteur schneller Boote in der ganzen Welt. Berühmte Stars der Automobil-Rennszene, wie Nikki Lauda (Österreich), Keke Rosberg (Finnland) und Riccardo Patrese (Italien), schrieben sich im Tremezzo-Gästebuch ein, nachdem sie an Abbates Seite über den See geschossen waren. Der charismatische Rennfahrer Ayrton Senna  aus Brasilien, der 1994 tödlich verunglückte, gab sogar seinen Namen für ein Bootsprojekt her: die 12,90 Meter lange Senna 42 Evolution.

Abbates Bootswerft am Comer See hat von jeher auch in die Erforschung der Marinisierung von Motoren, oft in Zusammenarbeit mit großen Autokonzernen, wie Porsche, Lamborghini und Volkswagen, investiert. Viele andere bekannte Namen, etwa Sylvester Stallone oder Madonna, stehen auf der Kundenliste.

 

 

Text Source: boote-magazin.de

Tullio Abbate
starcraft_logo

Starcraft Boote- Luxuriös und erschwinglich

Die Amerikanische Werft ist ist bekannt für sportliche Boote mit einem Grossen Spassfaktor!

Bootsbau seit 1903
Versetzen Sie sich für einen Moment in die Zeit Anno 1903 in Amerika. Bevor Autos über die Strassen rollten, Flugzeuge durch die Lüfte schwebten, Fernseher überall flimmerten. Zu dieser Zeit baute Starcraft ihre ersten Boote.
Seitdem haben sie nie aufgehört Boote zu bauen, im Gegenteil, sie haben erst richtig angefangen. Ihr Ziel war es, und ist es bis heute, Freude auf dem Wasser zu bereiten!
Egal ob Sie angeln, wakeboarden, wasserski oder eifach nur Geniessen möchten. Ein Tag zusammen mit seinen Freunden oder der Familie in einem Starcraft wird Sie näher zueinander bringen.
Die heutige Firma Starcraft wird in der vierten Generation der Familie Schrock, mit der alles begann, geführt. Ihr Stolz und ihr innovatives Denken ist in jedem einzelnen Starcraft spürbar.
Weil sie überzeugt sind von der Qualität ihrer Boote, gibt die Firma Starcraft eine lebenslange Garantie auf die Bootsschale und 6 Jahre Garantie auf jegliche Komponenten, wie z.B.Teppich, Polster oder Elektrik.
Die Neuentwicklungen von Starcraft sind ein Meisterwerk! Eine spannende Kombination aus Extravaganz, Raum, Luxus und Top-Performance. Gemacht für jeglichen Sport auf dem Wasser.
Die Farben und Graphiken sind wählbar. Die Boote kann man mit oder ohne Wakebordtower bestellen.

  • Top Qualität und trotzdem preiswert
  • Praktischer Mitteldurchgang bei Scheibe
  • Extrem stabile Lage im Wasser
  • Viel Zubehör inklusive
  • Sehr hochwertiges und funktionales Interieur
  • Beste Fahreigenschaften
Starcraft USA
airon_logo
Die Firma AIRON MARINE wurde 1976 auf Grund von grosser Leidenschaft und viel Erfahrung, die Paolo Molinari bereits als kleiner junge in seiner Familie bei Bootsanlässen erfahren durfte, an den Ufern des Comersee gegründet.
Bereits im alter von 25 Jahren plante und baute Herr Paolo Molinari in Zusammenarbeit mit Herrn Walter Posca das erste 30’ Fuss Boot. Dieser fantastische Rumpf war die Grundlage und der start für AIRON MARINE. Von Anfand an war klar, dass das Ziele und die Firmenphilosophie des Unternehmens das Bauen von sicheren, komfortablen und qualitativ hochwertigen booten sein wird.
Die Palette der AIRON MARINE Boote zeichnen sich durch ihre innovativen hydrodynamischen Rümpfe aus. Sie bewegen sich am oberen Ende der Gleichung „Gewicht-Leistungs-Geschwindigkeit“ an. Dadurch konnte nicht nur ein weiches Fahrverhalten bei Seegang, sondern auch eine deutliche Verringerung des Treibstoffverbrauchs erzielt werden.
Die Airon Marine Boote benötigen durch ihre Hydrodynamik keine Trimmklappen und haben hervorragende Fahreigenschaften.
Die Innenausstattung wird individuell, nach bester Italienischer Handwerkstradition und vollständig an den Kundenwunsch angepasst, mit feinen und hochwertigen Materialien ausgeführt.
Die Firma AIRON MARINE ist in einer stetigen Weiterentwicklung und bemüht ihre Boote nach dem neusten Stand von Entwicklung und Technik zu konstruieren. Sie achten darauf dass die hohen Kundenanforderungen erfüllt werden und dass jedes einzelne Boot in seinen Fahr- und Qualitätsansprüchen unverkennbar bleiben.
Paolo Molinari ist bemüht weiterhin den direkten Kundenkontakt zu pflegen und seinen Söhnen Camillo und Tommaso ein tiefes Verständnis für die Konstruktion von den Booten zu vermitteln.
Seriosität, Studium und Ausdauer sind die Qualitäten, die zusammen mit hochwertiger Handwerkskunst und Tradition die Boote von AIRON MARINE an die Spitze in ihrem Segment gebracht haben.
Airon Marine
logo_rio

Avionautica Rio wurde 1961 – In den stürmischen Wirtschaftswunder-Jahren gegründet.
Man spezialisierte sich auf Mahagoni-Boote mit den klingenden Namen Colorado, Paraná, Bonito, Espera.
In den 1970er suchte man die Zusammenarbeit mit verschiedenen Grössen wie Piaggio. Man weitete das Bootsportfolio aus und produzierte z.B.GFK, Arbeits- und Zollboote für die Italienischen Streitkräfte.

Man legte immer grossen Wert auf das Design, Qualität und den hohen Nutzwert der Schiffe.
Bis heute wurden über 50‘000 Rio Boot verkauft.

Rio Yachts
logo_cramar

Ein Boot ist ein Objekt persönlicher Freude, ein funktionierendes Vehikel und bringt Sie an den Ort der Erholung und des Sports.
Dies hat sich Cramar Boote auf die Fahnen geschrieben.
Zeitgemässes und individuelles Design, hervorragende Markenqualität und ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis.
Perfektion sind Garantien für die Langlebigkeit eines Bootes. Die Verwendung hochwertiger Materialien, der Einsatz modernster Technologien und hohe handwerkliche Perfektion sind Grundvoraussetzung dafür.
Die Boote werden speziell für unsere schmalen Boots-Plätze in der Schweiz produziert.

Cramar Yachts
Jetten Yachten Schweiz

Wir von Jetten Yachting haben nur ein Ziel: Sie sollen unsere Jachten optimal genießen! Das heißt, die ausgezeichneten Fahreigenschaften, die hochwertige Verarbeitung und das Wissen, dass Ihre Jacht von Fachleuten gebaut wurde, die es verstehen, handwerkliches Können mit neuesten Techniken zu verbinden. Das ist unser Anspruch, diese Gewähr wollen wir Ihnen für viele Jahre unbeschwerten Fahrkomfort bieten

Jetten Yachting